Startseite
Termine
Berichte
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
Unser Team
Geschichte
Gästebuch
Meilensteine
Sitemap



 

37. Leipziger Stadtmarathon

Den ganzen Winter hat Jürgen darauf trainiert, nun war er da - Der Frühjahrsmarathon.

Dieses Jahr mal in Leipzig.

Die Strecke ging vom Red Bull Stadion zunächst in Richtung Stadtmitte über die Friedrich-Ebertstr. - Prager Str. - Völkerschlachtdenkmal nach Probstheida dem entferntesten und höchsten Punkt der Strecke . Von dort über die Connewitzer und Zwickauer auf die andere Seite des Denkmals vorbei am alten Messegelände und Südstadt und Lindenau wieder zum Stadion. Damit waren 21 km absolviert. Für die Marathonis hieß es das ganze noch einmal.

Wolkenverhangener Himmel, kalter Wind kam uns im Start - und Zielbereich entgegen, 6°C "warm" und ein Startschuss Punkt 10:02Uhr. So ging es los mit ca 850 angemeldeten Marathonis die diese Strecke nur für sich hatten. Das war am Anfang ein Vorteil, da man von Anfang an sein persönliches Tempo laufen konnte, der aber auf den ersten 10km und zw. Km 22 - 30 im Gegenwind sich relativierte da ein windschattenlaufen kaum möglich war. Aber nichts destotrotz wollte unser Nordlicht Jürgen seine pers. Rekordzeit von 3:45std knacken. Nach etlichen Vorbereitungsläufen in Paderborn und Seligenstadt lief er nach Plan die ersten 15km in 5:15min/km und bis km 25 dann in 5:06min/km an. Bei km 25 war eigentlich wieder eine Reduzierung dran aber er hat sich so gut gefühlt und versuchte die Geschwindigkeit beizubehalten. Nun kam auch die Sonne und ab km 30 ging es leicht bergab mit jetzt Rückenwind in Richtung Ziel. Ein Blick auf die Uhr verriet ihm das sieht gut aus mit der Zeit.  Also noch einmal ein wenig mehr Gas geben und schauen was rauskommt.

Ergebnis= Verbesserung seine Marathonzeit von über 7min auf jetzt 3:38:13std.

Selbst seine Frau war überrascht weil er so früh um die Ecke bog und durch Ziel lief das sie so gerade eben noch den Auslöser am Fotoapparat drücken konnte. Happy und noch nicht einmal ausgepumpt genoß er danach etliche Elektrolytgetränke in Form von Kröstritzer Bier.  Das war einfach G..l.

So nun kann er erstmal Füße hoch legen die Anstrengung auskurieren

Bis dahin euer Webmaster.

 

33. Berliner Halbmarathon

Blauer Himmel, Tolle Stimmung auf dem größten Halbmarathon Deutschlands. 30000 Läufer und unser Nordlicht Christian dabei. Das Training vom Frühjahr war Top, also warum nicht einmal den Zuschauern  in Berlin auch Top Leistung zeigen. Und Christian zeigte sein Können. Wieder einmal schraubte er unseren Nordlichterrekord ein bisschen nach oben. 1:27:22 std zeigte die Zielzeit. Das hieß Platz 603 von fast 30000. Da kommen die anderen Nordlichter nicht mhr hinterher.

Top Leistung Christian

 

34. Seligenstädter Wasserlauf

Auch unser Dauerläufer Jürgen war wieder im Einsatz. Für die Vorbereitung auf den Leipzigmarathon absolvierte er noch einmal einen Trainingslauf unter Wettkampfbedingungen. Sein Ziel bei dieser ungewohnten 25 km Strecke unter der Marke von 2:12std zu bleiben erfüllte er. Er lief sogar noch unter 2:10std was auf einer Zielzeit für Leipzig auf 3:39std rausläuft. Wenn er das durchhält wäre das pers.Rekord. Aber soweit sind wir noch nicht. Erst laufen - dann feiern.

Bis demnächst euer Webmaster

 

67. Paderborner Osterlauf 

0°C; Schneefall; Hagel- und Eisregen; leichter Wind von vorn; ein Nordlicht und ca.9500 Läufer die an diesem Ostersamstag nix besseres zu tun hatten als durch die Paderborner City zu laufen. Wahrscheinlich viele die der Verwandtschaft wohl entfliehen oder sich vor dem Osterstress noch mal abreagieren wollten.

Nach dem Motto:  Bin dann mal kurz weg. :-)

Auch der Dauerläufer Jürgen war wieder mit dabei und rannte die 2 Runden durch die City. Wie auch in Frankfurt wollte er einfach noch mal seine Traininsform für seinen Marathon in Leipzig  überprüfen. Auch das klappte wieder sehr gut. Vorgenommen hatte er sich eine Zeit von ca. 1:39 std. Das es am Ende eine 1:42 wurde war einzig dem Missgeschick zu verdanken bei vollem Lauf gleichzeitig zu atmen und zu trinken. Trotzdem zufrieden!! Hat auf jeden Fall wieder Spaß gemacht.

 

11. Frankfurter Halbmarathon

Sonntagmorgen 5°C.     Strahlender Sonnenschein

Commerzbankarena Franfurt         Ca. 4000 Läufer

Beste Zeit um einen Halbmarathon zu laufen. Das dachten sich auch die Nordlichter Christian und Jürgen. Nach kurzem Plausch ging es an die Startlinie. Für Christian war es schon der 2.Lauf in diesem Jahr. Nur diesmal ohne Schnee (sehr selten in diesem Jahr). Er legte los wie die Feuerwehr. Fühlte sich in Topform und rannte von der Arena in Richtung Niederrad, von dort zum Main. Ein paar Kilometer am Fluss entlang und dann wieder über Sachsenhausen --> Kennedyallee --> Oberforsthaus --> Mörfelder Landstrasse auf einer Wendestrecken zurück zum Stadion. Ein kurzer Blick auf seine Laufuhr und noch mal Gas geben und dann ab ins Ziel.  Und???  --> 7 sec. fehlten zu seiner pers. Bestzeit bzw. Nordlichterrekord. Er schaffte wieder eine Zeit unter 1:28std.

Tolle Leistung für so frühen Zeitpunkt. Wir haben ja noch Winter.

 

Auch der Dauerläufer Jürgen ist seit Dezember wieder im Training. Und auch er ist schon in guter Frühform. Nicht so schnell wie Christian aber für seine Verhältnisse Top. Er brauchte 1:41std für die HM Strecke. Knappe 45sec über seiner Bestzeit. Das läßt viel hoffen für dieses Jahr zumal das ja schon ein Vorbereitungslauf für den Leipzig Marathon war.

 

An der Strecke waren auch unsere anderen Nordlichter Holger mit Kiddis und Matthias und viele andere Freunde vertreten die uns am Main und am Stadion fleißig anfeuerten und ein paar copyfreie Fotos schossen.  

Danke!!!!!

Bis demnächst euer Jürgen

 

Auf geht es ins Jahr 2013.

Unser Päsident Christian startete am 24. Februar wieder als erstes Nordlicht gleich mit einem Halbmarathon ins neue Jahr. Auf dem schneebedeckten und rutschigen Boden lief er bei frischen Temperaturen vom Stadion aus in den Mörfelder Wald und brauchte etwas mehr als 1:32 std. Das reichte für Platz 7 in seiner AK.

Angesichts der schwierigen Bodenverhältnisse und des ersten Laufes nach dem Wintertraining eine gute Zeit - seine Bestzeit liegt nur knapp 5 min entfernt. Das läßt schon jetzt hoffen das er die Nordlichterbestzeit in diesem Jahr noch verbessern könnte.

 

Erstaunlich war bei 289 Finishern das 22 Läuferinnen / Läufer die 60 Lenze überschritten hatten. Davon sogar 2 Läufer die 70.

Bravo!!!!

Die Zuschauer staunten Bauklötze über die Laufbekleidung der Teilnehmer. Zwischen dicker Pudelmütze , Handschuhen, langer Winterlaufkleidung die mann auch in der Arktis hätte anziehen können waren auch ein paar sehr mutige Läufer mit kurzer shorts und T Shirts bei ( MINUS 5°C  ) unterwegs. Läufer sind doch hart im nehmen.

Na ja nicht alle. Denn eigentlich wollten die beiden anderen Nordlichter - Holger, Jürgen - beim Offenbacher Rosenhöhenlauf teilnehmen aber Grippe und Magen/Darm Erkrankung verhinderten dieses Unterfangen.

Eine Woche haben sie ja noch Zeit sich soweit auf zu rappeln das alle Nordlichter am Ffm 1/2 Marathon teilnehmen können.

Bis dahin

Webmaster 

lt-nordlichter03.de | juergen@lt-nordlichter03.de