Startseite
Termine
Berichte
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
Unser Team
Geschichte
Gästebuch
Meilensteine
Sitemap



 

Silvesterlauf Griesheim

Eigentlich sollte der Silvesterlauf in Frankfurt am 27.12.09 ja der letzte Start der Nordlichter dieses Jahr sein. Doch Lothar gelang es, mich seinen Trainer und Mentor Frank Kettler, von einem weiteren Start noch in 2009 zu überzeugen und zudem als sein persönlicher  'unter 46-Zugläufer' am Silvesterlauf in Griesheim zu starten. Das Wetter in Griesheim war bestzeittauglich, der Boden, anders als in Frankfurt, bestens präpariert und die Motivation war natürlich auch groß.
Nach 30 Jahren Pause fand erstmals wieder ein Silvesterlauf in Griesheim statt und es wird wohl nicht unser letzter Start dort gewesen sein. Die Strecke verlief hauptsächlich durch den Wald über gut befestigte Wege. Punkt 14 Uhr ertönte der Startschuss und Lothar und ich gingen die ersten 3 km im vereinbarten Tempo (4:36 pro km) an. Es lief eigentlich recht gut, doch nach ziemlich genau 3,7 km gab mir Lothar ein Zeichen, das er das Tempo so nicht halten kann und er ließ er mir dann „freie Bahn“. Ich legte sofort ein paar Briketts drauf und kam nach 22:40 bei km 5 an. Mich packte der Ehrgeiz und ich wollte, trotz der relativ verhaltenen ersten 3 km, noch eine Zeit unter 45 laufen. Es lief weiterhin sehr gut, ich konnte einen Schnitt von ca. 4:20 pro km halten und kam schließlich mit ordentlichen 44:28 min. ins Ziel und war somit nur 15 sec. langsamer als Tage zuvor in Frankfurt. Für mich persönlich also ein super Jahresabschluss.
Lothar tat sich die letzten Kilometer etwas schwerer, aber auch er blieb mit 49:05 min immerhin noch unter 50 min. Naja, man brauch ja auch für 2010 noch Ziele.
Die Ergebnisse im einzelnen:
108. Platz Frank Kettler, 44:28 min, 22. in der M 40,
198. Platz Lothar Wex, 49:05 min, 31. in der M 45
Insgesamt waren 360 Läufer im Ziel.

 

Silvesterlauf Frankfurt

Weder Eis noch Kälte vermochten die Langstreckler aus Frankfurt und von weiter her davon abzuhalten, ihrem Drang nach Bewegung nachzugeben. Direkt nach den Weihnachtstagen, die ja vielerorts untrennbar verbunden sind mit ausgiebigen Feierlichkeiten und meist üppigen Festtagsbraten, war der Frankfurter Silvesterlauf dazu die beste Gelegenheit. In diesem Jahr eröffnete Spiridon Frankfurt mit seinem Lauf den Reigen der Silvesterläufe in der Region.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Jahre ist der Frankfurter Veranstaltung nicht an den letzten Tag im Jahr gebunden, sondern an den letzten Sonntag vor Silvester. Ort des Geschehens ist seit vielen Jahren der Stadtwald im Süden Frankfurts, in dem eine bestenlistenfähige Schleife von 10 Kilometern gelaufen wird.


Und hier endlich der Bericht von Lothar:

Unmittelbar nach den Weihnachtstagen lud Spiridon Frankfurt zum Silvesterlauf ein. Da der Lauf traditionell auf den letzten Sonntag im ausklingenden Jahr fällt, ist die Bezeichnung mit „Silvester“ zwar nicht ganz stimmig. Aber das und die stellenweise vereiste, spiegelglatte Laufstrecke hinderten 1.707 LäuferInnen, darunter 6 (!) Nordlichter und mit Petra Niemeyer eine weitere Läuferin mit Affinität zu den Nordlichtern, nicht daran, in unmittelbarer Nähe des Waldstadions an den Start für den 10 KM-Lauf zu gehen.

Bestzeiten wurde bei den herrschenden Witterungsverhältnissen nicht gelaufen. Jürgen, der Lothar als Pacemaker dienen wollte, stürzte sogar auf einer Eisplatte, zog sich aber glücklicherweise keine ernsthafte Verletzung zu und konnte leicht verspätet das Ziel überqueren. Im Ziel als schnellstes und südlichstes Nordlicht konnten wir Männer neidlos unseren jüngsten Zuwachs feiern. Martina erreichte als 3. ihrer Klasse locker das Ziel, ohne auch nur ansatzweise erschöpft zu wirken. Hut ab! Auch Christian lief uns anderen Männern vorneweg. Erwähnenswert ist, dass Holger etwa einen Kilometer vor dem Ziel von einem Schulterklopfer überrascht wurde, von dem er später sagte, dass der Schlag einen Dampfhammer gleich gekommen wäre. Frank dagegen sprach von einem freundschaftlich, aufmunternden Klaps… Egal wie, Frank zog als 2. hinter Christian ins Stadiongelände ein und Holger musste mit dem 3. Platz der internen Rangliste vorlieb nehmen. Die im Mai 2009 mit Frank eingegangene Wette wurde von Lothar (noch) nicht gewonnen. Er blieb hinter seiner Zielzeit von ’unter 46 Minuten’ zurück, erreichte aber mit 47:55 eine respektable Zeit, wenn man die Entwicklung seiner Laufzeiten von Mai bis Ende 2009 betrachtet.

Die Stimmung von uns Nordlichtern und Petra zum Jahresausklang war trotz fehlender
Rekorde fröhlich. Selbst die treuesten Fans des Hamburger SV, des FC Bayern oder von Hannover 96 unter uns Nordlichtern fühlten sich im Umfeld der Fußball-Arena, in der sonst die Adlerträger und ihre Super-Fans heimisch sind, ausgesprochen wohl und feierten ausgelassen ihre durchweg guten Ergebnisse, wie es auch die nebenstehenden Fotos zeigen. Spiridon Frankfurt und all seinen Helferinnen und Helfern sagen wir für die Ausrichtung des Silvesterlaufs und die professionelle Organisation vielen Dank! Der Silvesterlauf 2010 wird am 31. Dezember stattfinden und in diesem Jahr auch seinem Namen gerecht werden. Ich bin mir sicher, dass dann wieder viele Nordlichter mit auf der Strecke sein werden.

 

lt-nordlichter03.de | juergen@lt-nordlichter03.de