Startseite
Termine
Berichte
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
Unser Team
Geschichte
Gästebuch
Meilensteine
Sitemap



 

Halbmarathon in Mörfelden (15-Feb-2004)

Zur Vorbereitung auf den Hamburg Marathon wollte ich die Gelegenheit nutzen und meine jetzige Leistungsfähigkeit überprüfen. Eine sehr gute Gelegenheit dafür bot der Halbmarathon des SKV Mörfelden am 15.02.2004. Mein Ziel war es, diesen Halbmarathon unter 1.40.00 zu laufen. Die Voraussetzungen für dieses Unterfangen waren eigentlich recht gut. Wir hatten trockenes Wetter und um die 7 Grad. Die Stimmung unter den 562 Startern war hervorragend, so dass dem gesteckten Ziel eigentlich nichts im Wege stand. Der Startschuss fiel pünktlich um 9.30 Uhr im Waldstadion des SKV Mörfelden. Dicht gedrängt ging es kreuz und quer durch den Wald und zur Hälfte noch mal durchs Waldstadion. Wir hatten also einen Rundkurs zwei mal zu durchlaufen.
Ich hatte mir vorgenommen, den Kilometer im Schnitt nach 4,45 Min. zu durchlaufen. Den ersten Kilometer lief ich in 4,55 Min.. Danach lief alles nach Plan, so dass ich bis KM 17 die gewünschte Zeitvorgabe gut einhielt. Nun packte mich auch noch mein Ergeiz! Ich erhöhte auf den letzten Kilometern das Tempo, sodass ich mir gegenüber meiner Zielvorgabe noch ein kleines Polster erlief. Am Ende überquerte ich die Ziellinie in ausgezeichneten 1:38,42.
Der Stadionsprecher begrüßte mich beim Zieleinlauf wie folgt: " Mit der Nr.574 kommt nun Christian Proföhr von dem LT Nordlichter 03!". Ich denke, dass der Begriff "LT Nordlichter 03" bald in der Laufszene nicht mehr wegzudenken ist. Beim nächsten Halbmarathon (am 07.03.2004 in Frankfurt) werden wahrscheinlich drei "Nordlichter" das Starterfeld komplettieren.

 

2. Frankfurter Halbmarathon (07-Mar-2004)

Vorbericht vom 22. Februar 2004

"Am 7. März ist es endlich so weit: der 2. Frankfurter City Halbmarathon findet an diesem Tag statt. Wie im letzten Jahr ist der Start auf dem Erich-Ollenhauer-Ring neben dem NordWestZentrum und wie im letzten Jahr läuft man dann über die Rosa-Luxemburg-Straße, der Miquelallee, die Hansaallee hinunter und die Eschersheimer Landstraße Richtung Innenstadt. Dort am Eschenheimer Turm angekommen gibt es aber ein Novum. Im Gegensatz zu letztem Jahr läuft man 2004 dann gegen den Uhrzeigersinn. Die Veranstalter erhoffen sich aus dieser Änderung einer Vereinfachung der Leitung der Läuferströme in der zweiten Runde. Die Veranstalter erwarten ca. 2.500 Teilnehmer zum 2 City-Auflage des Frankfurter Halbmarathon, der sich gleich im ersten Jahr an Platz drei der deutschen Rangliste setzte."

Bericht vom Wettkampf von Holger Wulff

Die Distanz war dieselbe wie im vergangenen Jahr, 21,095 Kilometer von der "Nordweststadt" durch die Frankfurter Innenstadt und wieder zurück. Allerdings mußten wir beim 2. Frankfurter Halbmarathon die zweimal zu durchlaufende Innenstadtrunde gegen den Uhrzeigersinn laufen, was von unseren Läufern allerdings nicht unbedingt als Nachteil empfunden wurde. Wenn man noch eine bessere Lösung für die Verpflegungsbereiche finden würde, wäre es optimal. Das Wetter spielte auch wieder mit, gab es Samstag früh wegen des plötzlichen Schneeeinbruchs noch lange Gesichter, so war man doch am Sonntag früh alles in allem recht zufrieden, zum Glück war es trocken, zwar war die nur knapp über Null liegende Temperatur nicht so erfreulich, aber man konnte sich ja warm anziehen.

Zu unseren beiden Startern (von insgesamt 2.475 Startern):

Christian Proföhr nahm diesen Lauf als weitere Trainingseinheit für den am 18. April stattfindenden Hamburg Marathon wahr. Er war zwar sehr gut vorbereitet, allerdings wollte er nicht alles aus sich rausholen, sondern hauptsächlich seine Marathonkilometerzeit von 4:45 Minuten festigen. Allerdings hat ihn dann doch die Atmosphäre zu einer schnelleren Zeit hinreissen lassen. Mit seinen 1:35,47 erreichte er sogar eine persönliche Jahresbestzeit, was den 122. Platz in seiner Alterklasse M40 bedeutete und den 557. Platz in der Gesamtwertung.

Ich, Holger Wulff, wollte unbedingt meine 1:43,37 aus dem vergangenen Jahr verbessern. Das ist mir auch sehr gut gelungen. Meine 1:35,25 bedeuteten für mich eine neue persönlichen Bestzeit. In meiner Alterklasse M35 belegte ich damit den 141. Platz, Gesamtplatz 539. Immerhin war dies erst mein zweiter Halbmarathonwettkampf überhaupt.

Beide LT Nordlichter 03 Starter waren mit ihren Zeiten bei gegebenen Bedingungen sehr zufrieden. Bestimmt bis zum nächsten Jahr.

 

 
Endzeit
Zwischenzeit
Gesamtplatz
AK-Platz
Holger Wulff
1:35,25
 
539
141
Christian Proföhr
1:35,47
 
557
122

 

16. Wolfhager Volkslauf (03-Apr-2004)

Christian Proföhr lief am 3. April 2004 in Wolfshagen.

Wolfshagen ? Das liegt in der Nähe von Kassel und damit in unmittelbarer Nähe vom Geburtsort von Christians Ehefrau Anke. Seine Zeit über die ungefähr 10,4 Km lange Distanz betrug 41:49 Minuten (Durchlaufzeit bei 10 Km betrug handgestoppte 40:16 Minuten) und bedeutete den 6. Platz in seiner Altersklasse. Diese Zeit bekommt noch einen größeren Stellenwert, wenn man bedenkt, dass dieser Lauf im Rahmen der Marathonvorbereitung stattgefunden hat.

 

 

 

 

 

Vorbericht zum 19. Olympus Marathon Hamburg (18-Apr-2004)

Training auf "Heimischen Boden" (20. März 2004) von Christian Proföhr

Damit ich nicht völlig unbedarft am 18. April 2004 den 19. Olympus Marathon Hamburg bestreiten muss, habe ich mich einem intensiven Training auf "Heimischen Boden" unterworfen. Es war mal wieder typisch: Das "Hamburger Schmuddelwetter" hatte sich am diesen Tage so richtig schön breit gemacht. Am Samstag, den 20.03.04, hatte ich mich mit meinem Bruder Hans-Joachim (wird am 31.10.2004 die LT Norlichter 03 Marathonstaffel in Frankfurt verstärken) zu einem gemeinsamen Trainingslauf verabredet. Pünktlich um 9.00 Uhr starteten wir in Rahlstedt auf die grosse Runde. Wir hatten uns 30 Kilometer vorgenommen. Alles fing verheissungsvoll an: Bei ca. 8 Grad ging es los und die Luft war angenehm. Es regenete ja auch nicht. Nach ca. 5 KM fing es dann endlich an gemütlich zu werden. Der für Nachmittags prognostizierte Regen kam schon um 9.30 Uhr . Von nun an liefen wir ca. die nächsten 12-13 Kilometer im Dauerregen. Hinzu kam noch ein böiger Wind, sodass man vom idealen Laufwetter reden kann. Wir liefen den Kilometer unter knapp 5.30. Unsere Strecke führte uns kreuz und quer durch die Stadtteile Rahlstedt, Farmsen und Hinschenfelde. Nach 15 KM gönnten wir uns eine kurze Getränkepause, ehe wir uns wieder aufmachten den zweiten Teil der Strecke zurück zu legen. Dieser Teil der Strecke führte uns an der Wandse und der Berner Au entlang. Aufgrund des schönen Ausblicks fiel es nicht mehr so schwer ins Gewicht, dass es nachwievor regnete. Erst die letzen Kilometer hatte das Wetter Mitleid mit uns, oder vielleicht doch nur mit mir- immerhin hatte ich die weite Reise aus Frankfurt angetreten, um mich vor Ort über die Lauf-Verhältnisse zu informieren. Am Ende waren mein Bruder und ich natürlich wieder glücklich einen "langen Lauf" in der Vorbereitung absolviert zu haben. In genau 2 Stunden und 45 Minuten absolvierten wir die 30 Kilometer. Wir waren uns einig, dass wir an diesem Tage auch unseren ersten gemeinsamen Marathon schon hätten laufen können! Wir hatten hochgerechnet, dass wir unter 4 Stunden geblieben wären. Nun freuen wir auf unseren gemeinsame Event am 18. April in Hamburg. Wir gehen davon aus, dass dann die Anzahl der Fans entsprechend höher sein wird. Diesmal trafen wir nur ein paar Hunde und den einen oder anderen Jogger. Ob die wohl das gleiche Ziel haben wie wir?

Wenn ihr uns beim Olymps Marathon anfeuern wollt, seit ihr alle sehr willkommen. Das Brüderpaar aus Hamburg/Frankfurt ist an den Nummern 2606 und 2801 zu indentifizieren!

P.S. Diese Vorbereitung hat mir gezeigt, dass wettermäßig in Hamburg alles möglich ist. Aber nun bin ich ja darauf eingestellt.


19. Olympus Marathon Hamburg (18-Apr-2004)

Christian kämpfte in seiner Geburtsstadt beim Olympus Marathon Hamburg für die Verbesserung seiner Bestzeit. Begleitet wurde Christian auf seiner Mission von seinem Bruder Hans-Joachim. Hans-Joachim hat schon einige Male am Hamburg-Marathon teilgenommen (seine Zeit 2002: Netto: 03:30,20 Stunden) und wird unser Team wahrscheinlich im Herbst bei der Marathonstaffel in Frankfurt unterstützen.

Christian hat den 19. Olympus Marathon Hamburg erfolgreich absolviert. In einer Gesamtzeit von 03:26:40 erreichte er den 2350 Platz in der Gesamtplatzierung, Hans-Joachim benötigte 03:49,17 Stunden. Weitere Details folgen demnächst.

Wer schon einmal life im Ziel dabei sein möchte, klickt hier, einfach die Startnummer eintragen (für Christian die 2801 und für Ha-Jo die 2606). Alle weiteren Schritte werden erklärt.


8. Märchenlauf in Hanau-Wilhemsbad (18-Apr-2004)
Holger und Padraig haben den 9,74 Km langen Volkslauf im herrlichen Schloßgarten in
Hanau - Wilhelmsbad erfolgreich beendet. Im Vordergrund dieses Volkslaufes stand der gute Zweck, denn der gesamte Erlös der Veranstaltung kommt dem Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hessen e. V. zugute. Trotzdem entwickelte sich bei sehr schönem Wetter ein ausgezeichneter Wettkampf. Padraig kam bei seinem ersten Lauf nach seiner Babypause mit einer Zeit von 50:57,6 Minuten auf einen guten 33. Platz in der Altersklasse M30 (136. Platz in der Gesamtwertung). Holger erreichte den 7. Platz in der Gesamtwertung (!) (3. Platz in der Altersklasse M30) mit seiner Zeit von 38:48,7 Minuten. 

Anmerkung: Erstmals in ihrer Vereinsgeschichte waren die "Nordlichter mit ihrem neuen T-Shirt unterwegs. Vielleicht habt ihr sie ja auch gesehen ?

Sonst bestimmt beim nächsten Mal irgendwo in Hessen!

Holger im Ziel mit der ersten
Erfrischung nach seinem Lauf
Padraig auf der Zielgerade
Die neuen T-Shirts des
LT Nordlichter 03


Volksläufe in Nieder-Erlenbach (1-Mai-2004) und in Großkrotzenburg (2-Mai-2004)
Endlich kommt der Main-Lauf-Cup richtig in Fahrt. Am ersten Maiwochenende standen gleich zwei Veranstaltungen auf dem Programm. Am Samstag startete Holger Wulff in
Nieder-Erlenbach im Frankfurter Nord-Osten. Bei "Fritz-Walter-Wetter" (es schüttete ohne Ende) konnte Holger immerhin eine Zeit von 40:24 Minuten erreichen. Das bedeutete den ausgezeichneten 12. Platz in der Gesamtwertung und den 4. Platz in der Altersklasse M35. Nicht nur das Wetter machte den Läufern zu schaffen, auch der recht anspruchsvolle Rundkurs, der dreimal zu bewältigen war, forderte sein Übriges von den Athleten. Holger verbesserte trotz dieser Bedingungen seine Bestzeit in Nieder-Erlenbach um über 4 Minuten. Hut ab!

Am Sonntag ging es gleich weiter in Großkrotzenburg bei Hanau. Christian hatte sich vorgenommen, nach seinem grandiosen Marathon in Hamburg mal wieder in heimischen Gefilden an den Start zu gehen. Allerdings steckte ihm nicht nur der Marathonlauf noch in den Beinen, sondern er war auch durch Magenkrämpfe gehandicapt, die ihn seit der Maifeier begleiteten. Er erreichte aber trotzdem eine Zeit von 42:55 Minuten und damit den 5. Platz in seiner Altersklasse M40 (Gesamt: 36. Platz).

Weitere Informationen gibt es auf der Main Lauf Cup Seite.


16. Frankfurter Volkslauf um den Hessen-Center-Pokal (16-Mai-2004)

Am 16. Mai 2004 fand wieder der immer gut besuchte Bergen-Enkheimer Volkslauf statt. Da die Strecke sehr eben ist, neben Straßenbelag auch Waldboden bietet, kommen jedes Jahr immer wieder erstaunlich gute Zeiten zustande und viele persönliche Bestzeiten werden erreicht. Dieses ist wahrscheinlich auch ein Hauptgrund, weshalb jedes Jahr immer wieder recht viele ambitionierte Läufer an den Start gehen (in diesem Jahr erreichten 395 Läufer das Ziel). Denn das Ambiente bietet nun nicht allzu viel Prickelndes (Start und Ziel befindet sich zwischen Autobahn A66 und dem HessenCenter), obwohl sich der Veranstalter immer sehr viel Mühe gibt.

Dieses Jahr wurde er für sein Engagement auch noch mit herrlichem Läuferwetter belohnt (im Gegensatz zu letztem Jahr, als es unmittelbar nach unserem Zieleinlauf zu regnen begann und sich die Veranstaltung quasi auflöste).

Zurück zu den Bestzeiten. Christian Proföhr und Holger Wulff waren sehr zufrieden mit dem Erreichten, verbesserten sie doch beide ihre persönlichen Bestzeiten. Ich habe immer noch Christians Jubelgesänge im Ohr, als er mit einer Zeit von 39:35 Minuten ins Ziel kam. Sein Training hatte sich voll ausgezahlt und er unterbot die 40 Minuten Schallmauer zum ersten mal "offiziell" in seinem Leben, er verbesserte seine BEstzeit um 1:04 Minuten. Christian erreichte in seiner Altersklasse M40 den 6. Platz (Gesamt: 39. Platz) Herzlichen Glückwunsch. Im Ziel befragte ich Christian gleich zu seinen weiteren Zielen. Gespannt sein darf man auf seine Antowort, weil er ja schon fast alles erreicht hat.

Auch Holger verbesserte seine Bestzeit auf 39:23 Minuten. Er erreichte in seiner Altersklasse M35 den 8.Platz (Gesamt: 35. Platz). Damit konnte er seine Rekordzeit aus dem Jahre 2003 um 26 Sekunden verbessern.

Dieser Volkslauf war also ein toller Erfolg für den
LT Nordlichter 03. So könnte das Jahr 2004 eigentlich weitergehen. Wir sind gespannt auf die nächsten Veranstaltungen.


Die beiden erfolgreichen Starter
unmittelbar nach dem Lauf...
...und fast schon ausgeruht
30 Minuten später.

29. Steinberger Wald-Volkslauf (23-Mai-2004)

Am 23-Mai-2004 ging es ins "Offenbacher Land" nach Dietzenbach-Steinberg. Dort fand um 9:00 Uhr (also fast in der Nacht) der
29. Steinberger Wald-Volkslauf statt. Vom LT Nordlichter 03 stand nur Holger Wulff am Start. Doch das hat sich für ihn wirklich gelohnt. Bei herrlichem Läuferwetter konnte Holger seine gerade erst aufgestellte Bestzeit vom vorangegangenen Volkslauf in Bergen-Enkheim erneut verbessern und kam nach 38:48 Minuten als 4. der Altersklasse M35 ins Ziel (Gesamt: 17. Platz). Damit ist er das erste Mal unter einer Endzeit von 39 Minuten geblieben.




12. Schwanheimer Pfingstlauf (29-Mai-2004)

Als letzter Lauf vor der Sommerpause stand am
Pfingstsamstag, 29-Mai-2004, um 17 Uhr, der
12. Schwanheimer Pfingstlauf auf dem Programm. Es starteten wieder einmal 2 Nordlichter. Erstmalig waren auch zahlreiche Fans des LT Nordlichter 03 in den vereinseigenen Fanshirts anwesend, dabei auch eine unserer ganz großen Nachwuchshoffnungen. Der Andrang war sehr groß bei diesem Lauf. Fast 500 Läufer erreichten bei sehr angenhmen Zuschauerwetter, jedoch recht warmen Läuferwetter das Ziel.

Zum Lauf:
Punkt 17 Uhr war es so weit. Der Hauptlauf über 10 km wurde auf der gesperrten Bahnstraße gestartet. Nach ein paar Metern gehts rechts ab in den Wald und hier werden die Wege relativ eng. Beeindruckend auch hier wieder mal die Zahl derer, die sich lieber als menschliche Hindernisse zur Verfügung stellen, als sich ihrer Leistungsstärke entsprechend lieber etwas weiter hinten im Feld einzusortieren. Nach einer Schleife durch den westlichen Teil des Schwanheimer Walds kommt man bei km 1 wieder auf die Ausgangsstrecke, läuft zurück bis fast zum Start, wo das km 5-Schild "Halbzeit" ruft und ein Zuschauerspalier motiviert, und dann gehts auf eine weitere Runde, diesmal durch den östlichen Waldesteil.

Kurz hinter dem Schild, das mit der 7 nur noch 3 km verheißt, gibt es ein paar Meter, auf denen man entgegenkommende Freunde, Bekannte und auch unbekannte Konkurrenz beobachten kann, die dort schon das Schild mit der 8 passiert. Auf dem Kilometer dazwischen trennt Baumbestand den Hin- und Rückweg. Am Ende muß man über ein paar Meter Wiese auf die Bezirkssportanlage einlaufen und noch 250 m auf der Aschenbahn zurücklegen, bis man's geschafft hat und bei Wasser und Apfelschorle verschnaufen und den Lauf Revue passieren lassen kann.

Zu den Ergebnissen: 
Holger erreichte das Ziel nach 40:03 Minuten, verfehlte also die 40er Grenze diesmal recht knapp. Er erreichte damit den 14. Platz in seiner Altersklasse (Gesamt: 41. Platz). Christian war in seiner Altersklasse ein wenig erfolgreicher: 9. Platz in einer Zeit von 41:09 Minuten

(Gesamt: 57. Platz).

Obwohl beide Läufer ein wenig schlechter liefen, als bei den letzten Läufen, sind sie doch in Anbetracht der Wetterbedingungen recht zufrieden mit dem Geleisteten. Und die Fans kamen natürlich auch auf ihre Kosten. Rechts zum Abschluß einmal die gesamte Truppe.



10. Berkersheim Dorflauf (27-Juni-2004)

Am 27. Juni 2004 fand in Berkersheim/Harheim der 10. Berkersheim Dorflauf statt. Der Lauf zählte auch zum MainLaufCup und die Nordlichter hofften wieder einmal auf zahlreiche Punkte und gute Zeiten. Und sie sollten nicht entäuscht werden. Denn beide Leute waren mit ihren Leistungen sehr zufrieden.

Holger erreichte wieder einmal eine Zeit unterhalb der 40 Minuten Schallmauer. Nach 39:59,9 (!) Minuten kam er als 25. der Gesamtwertung ins Ziel (5. Platz in der Altersklasse M35). Dafür war ein Spurt auf den letzten 50 Metern notwendig

Christian erreichte mit seiner Zeit von 40:26 Minuten einen hervorragenden 31. Platz in der Gesamtwertung (4. Platz in der Altersklasse M40). Damit verfehlte er das Podest wieder einmal nur knapp. So erging es diese Saison schon einige Male den Nordlichtern. Aber wir sind sehr zuversichtlich, dass wir irgendwann auch dazu gehören werden.

Im Ziel sah man dann auch beiden Startern (mehr oder weniger) die Zufriedenheit an. Immerhin waren wieder einmal über 300 Läufer am Start und der Berkersheimer Kurs ist sehr anspruchsvoll. Jetzt warten beide Läufer sehnsüchtig auf die ersten Zwischenergebnisse beim MainovaLaufCup.



Mosbacher Stadtlauf 2004 (3. Juli 2004)

Für Christian und Holger stand am 3. Juli 2004 ein Ausflug in südliche Gefilde auf dem Programm. Die frühe Anmeldung sicherte beiden Läüfern eine nette Startnummer, wie man auf dem Bildchen erkennen kann. Zudem wurden die Namenszüge im Vorwege der Veranstaltung erstellt.

Beide starteten in herrlicher Altstadtatmosphäre in Mosbach im Odenwald beim dortigen Altstadtlauf. Bei diesem Lauf war eine 1,9 Km lange Schleife 5 mal zu bewältigen. Christian und Holger überquerten nach 38:38 Minuten als 45. bzw. 46. Läufer gemeinsam und zeitgleich die Ziellinie.

Auf dem Bild erkennt man den Startbereich auf dem Mosbacher Marktplatz, auf dem sich die beiden Läufer anschließend auch noch das eine oder andere Bier gönnten. Alles in allem eine wirklich sehr gelungene Veranstaltung.







Volks- und Waldlauf der TGS Hausen/Obertshausen (25. Juli 2004)

Im Juli 2004 fand nur ein Volkslauf der Laufserie MainLaufCup statt. Es handelte sich dabei um den Volks-Waldlauf der TGS Hausen/Obertshausen. Erstmals seit langer Zeit war mit Christian Proföhr nur ein Läufer der Nordlichter am Start eines Volkslauf. Hier sein Bericht:

Der Volkslauf über 10 KM in Hausen erfreute sich auch in diesem Jahr einer sehr hohen Teilnehmerzahl. Am Start waren 410 Läufer über 10 KM und etwa die gleiche Anzahl über den Halbmarathon. Christian Proföhr, als Vertreter der Nordlichter, musste sich erst einmal auf die Situation einstellen, ohne seinen Laufpartner Holger Wulff zu laufen. Holger konnte aus beruflichen Gründen an diesem Lauf nicht teilnehmen.

Pünktlich um 8.50 Uhr stand Christian am Start um die 10 KM-Strecke zu bewältigen. Die Temperaturen an diesem Tag waren mit 17 Grad recht annehmbar. Ohne seinen Orientierungspunkt Holger, musste Christian seinen Lauf mal wieder völlig selbst einteilen. Die Strecke war sehr schön zu laufen, weil sie fast ausschließlich durch den Wald ging. Am Anfang und am ende wurde jeweils eine Runde durch das Hausener Stadion gelaufen, was natürlich die zahlreichen Zuschauer zum Anfeuern der Läufer nutzten. Christian Ziel war es zum einem seine Zeit aus dem letzten Jahr (43,22 Min.) zu verbessern und somit wichtige Punkte für dem MLC zu sammeln. Christian teilte sich das Rennen gut ein und lief im Schnitt den KM in 4,06! Es gab Phasen, wo es hätte schneller gehen können aber auch Abschnitte wo Christian fast überpaced hätte. So war er am ende sehr zufrieden mit dem erreichten!. Er konnte seine Zeit aus dem Vorjahr um sagenhafte 2,23 Min. unterbieten und lief wieder unter den ersten 50 (46.Platz) in der Gesamtwertung ein. Seine Zielzeit betrug 40,59. In seiner Altersklasse M 40 (die sich bei diesem Lauf aus der eigentlichen Klasse M40 und M45 zusammensetzt) kam Christian als 10ter von 100! Mann ins Ziel. Für den MLC wird dieses Ergebnis in die eigentlichen Altersklassen getrennt, was bedeuten würde, dass Christian in seiner Klasse 6.ter von 51 Startern wurde. Christian war am Ende des Rennens sehr zufrieden, weil doch wieder im Sinne der Nordlichter ein sehr gutes Ergebnis zu buche stand. Aber er freut sich schon darauf, wieder mit seinem Lauffreund Holger den nächsten Lauf zu absolvieren. Zusammen sind sie noch stärker.



Halbmarathon in Bruchköbel (29. August 2004)

Nach vier Wochen "nur" Training wollte Christian sein derzeitiges Leistungsniveau im Wettkampf überprüfen. Aus diesem Grunde meldete er sich kurzfristig zum Halbmarathon in Bruchköbel an. Am Samstag den 29.08 um 14.45 Uhr war der Start. Den ganzen Vormittag hatte es geregnet, aber pünktlich zum Start verschwand der Regen. Bei 18 Grad machten sich ca. 210 Läufer aus den verschiedensten Altersklassen und Laufdisziplinen auf dem Weg. Die ersten 10 KM gingen mehr oder weniger durch Bruchköbel und die anliegenden Felder. Das Niveau der Strecke war durchaus ansprechend, weil man 3-4 Anstiege zu bewältigen hatte die es in sich hatten. Mein Ziel war es, meine persönliche Bestzeit ( 1:34,39) zu unterbieten. Ich hatte mir vorgenommen den KM im Schnitt von 4,30 zu absolvieren. Nach 10 KM hatte ich eine Zeit von 44,26 zu Buche stehen. Die zweite Hälfte des Rennens ging ausnahmslos durch den Wald von Bruchköbel. Hier gab es zwar keine Steigungen mehr, aber dafür unendlich lange gearde Abschnitte durch den Wald. Es lief sich an diesem Tage sehr gut, sodass der gewünschte Kilometerschnitt gehalten werden konnte. Auf den letzten 3 Kilometer konnte ich das Tempo noch ein wenig forcieren, sodass ich meine persönliche Bestzeit auf 1:33,46 verbessern konnte. Eine Stunde nach Zieleinlauf stand das Endergebis dann auch fest. Ich freute mich sehr darüber, dass ich in meiner Altersklasse erstmalig auf dem "Treppchen" stand. Ich wurde 3. Es wurde auch Zeit, dass die guten Leistungen der Nordlichter im Jahr 2004, speziell von Holger und Christian, endlich mit einem Podiumsplatz belohnt wurden.



Volkslauf in Mühlheim-Dietesheim (5. September 2004)

Der 32. internationaleVolkslauf in Mühlheim-Dietesheim am 5. September 2004 sollte der erste sein den Christian Proföhr zum dritten mal als Teilnehmer absolvierte. In 2002 lief Christian die 10.000 Meter (42,40 Min.) und in 2003 den Halbmarathon (1 Std.34,39). In diesem Jahr entschied sich Christian wieder für die 10.000 Meter mit der Maßgabe seine persönliche "Mühlheim Bestzeit" zu knacken!

An einem herrlichen Spätsommertag (ca. 22 Grad) wurde der 10er pünktlich um 9.20 Uhr gestartet. die Streckenführung verlief wie in jedem Jahr duch ein herrliches Waldgebiet. Bei dem Wetter schützte der Wald vor zu viel Sonne. Allerdings wurden die ersten 300 Meter im Stadion gelaufen und man wurde entsprechend von den Zuschauern angefeuert. Danach ging es einen Feldweg entlang der am ende im Wald endete. Die Durchgangszeit nach einem Kilometer war relativ schlecht. 4:10 Minuten hat Christian für den ersten Kilometer gebraucht. Gerade auf den ersten 4-5 Kilometer versucht er einen Schnitt von 4,00 Min auf den Kilometer zu halten. Die ganzen Planungen waren über den Haufen geschmissen und der 2. Kilometer musste den ersten "Schlechten" wieder ausgleichen. Das klappte auch ganz gut ,denn die Durchgangszeit betug 8 Min und 5 Sekunden. Ab dem Kilometer 3 lief Christian in einer 5er-Gruppe die sich ihre Strecke gemeinsam durch den Wald ebnete. So kam diese Gruppe auch irgendwie in einen Trott der mal den KM über 4 Min lief, oder auch mal einen Tick schneller. So ab dem neunten Kilometer wurde von allen das Tempo nochmal forciert, so dass am Ende eine Zeit herauskam über die sich Christian sehr freute.

Er lief den 10er in 40,38 Minuten und konnte damit zwei Dinge schaffen: Er verbesserte seine persönliche Bestzeit auf dieser Strecke aus dem Jahr 2002 um über 2 Minuten und was viel besser war- endlich ein Nordlicht im Main Lauf Cup auf dem Treppchen! Das lange und harte Training der Nordlichter hatte sich nun bezahlt gemacht und das ersehnte Saisonziel wurde erreicht.






Hugenottenlauf in Neu-Isenburg (19. September 2004)

Bei herrlich kühlem Wetter um die 15-17 Grad sowie vereinzelt leichtem Nieselregen fand am 19. September 2005 der 28. Hugenottenlauf in Neu-Isenburg statt. Ungefähr 500 Läufer beendeten den 10 Km Volkslauf über Straße und Waldwege. Bedenkt man, das zeitgleich ein Halbmarathon stattfand, handelt es sich damit schon um einen der größeren Volksläufe dieser Serie.

Holger belegte mit einer Zeit von 39:55 Minuten den 39. Platz in der Gesamtwertung (18. Platz in der M35 Altersklasse). Christian belegte mit einer Zeit von 40:14 Minuten den 46. Platz in der Gesamtwertung (9. Platz in der M40 Altersklasse). Beiden sind mit ihren Leistungen sehr zufrieden:

Holger, der nach einer kurzen urlaubsbedingten Schonzeit in Italien sofort wieder an alte Leistungen anknüpfen konnte, und

Christian, der zwar nach 2 Läufen in Folge auf dem Treppchen sich mal wieder mit einem 9. Platz zufrieden geben mußte, aber in Neu-Isenburg seine 2. beste Zeit über 10 Km gelaufen ist.




Volkslauf Rosbach-Rodheim (25. September 2004)

Um die 12 Grad, aber zum Glück trocken, war es in Rodheim vor der Höhe beim
14. Rodheimer Volkslauf am 25. September 2004. Da sich Christian mit seiner Familie auf Ibiza erholte, mußte Holger Wulff die Reise nach Rodheim alleine antreten. Aber auch ohne seinen Partner erreichte er ein sehr gutes Ergebnis. Holger kam in einem sehr anspruchsvollen Rennen in einer Zeit von 39:15 Minuten auf den 13. Platz, was in seiner Altersklasse M35 den 2. Platz bedeutete. Rechts sehen wir ihn beim Zieleinlauf im Stadion.

Nachdem Christian Proföhr schon zweimal das Gefühl einer Siegerehrung genießen durfte, kam Holger dieses Mal in den Genuss. Ein großartiger Erfolg für die Nordlichter.

Herzlichen Glückwunsch !





Griesheimer Straßenlauf (3. Oktober 2004)

Bei herrlichem Herbstwetter ging es am "Tag der deutschen Einheit", dem 3. Oktober 2004, beim34. Griesheimer Straßenlauf auf den unattraktiven Rundkurs in Darmstadt, Ortsteil Griesheim. Zweimal mußte eine fast 5 KM lange Schleife durchlaufen werden. Außerdem stieß der Läufertrupp der 10 KM Läufer nach etwas 6 KM mit dem Trupp des Halbmarathons zusammen, was zur weiteren Verwirrung beitrug. Aber trotzdem waren die beiden Recken des LT Nordlichter 03 mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden.

Christian (auf dem Bild spielt Christian den Hasen) wurde mit einer Zeit von
40:03 Minuten 46. in der Gesamtwertung (Platz 7 in der Altersklasse M40) und ergattete sich damit weitere 93 Punkte auf dem langen und schweren Weg zur Silbermedaille in der Main-Lauf-Cup-Wertung 2004, Altersklasse M40.

Holger belegte mit einer Zeit von 39:42 Minuten den 42. Platz in der Gesamtwertung (Platz 9 in der Altersklasse M35) und blieb damit im 4. Rennen in Folge unterhalb der magisdchen 40-Minutengrenze.


Offenbacher Mainuferlauf (17. Oktober 2004)

Im letzten Lauf der Serie am 17. Oktober 2004 im Frankfurter Vorort Offenbach beim offenbacher alessachemie-mainuferlauf, der in diesem Jahr bereits zum 12. mal stattfand, hatten viele Teilnehmer zwei Wochen vor dem Großereignis Frankfurt Marathon noch einmal die Gelegenheit, ihre Form auf Herz und Nieren zu testen. Mit insgesamt 900 Teilnehmern, verteilt auf fünf, zehn und 21,1 Kilometer, gab es mal wieder einen neuen Teilnehmerrekord. Der Laufsport boomt !

Auch die beiden Nordlichter Christian und Holger waren am Start und erreichten erschöpft, aber zufrieden, nach10 Kilometern das Ziel. Auch wenn es sich laut Veranstalter um eine schnelle Strecke handelt, der Wind ist nicht zu unterschätzen und machte auch uns diesmal sehr zu schaffen, vor allem nach der Wendemarke. Trotzdem belegte Christian in einem gut besetzten Feld (immerhin liefen 35 Läufer schneller als 40 Minuten, der Sieger sogar eine Zeit von 34:22 Minuten) einen hervorragenden 37. Platz in einer Zeit von 40:28 Minuten (Platz 7 in der Altersklasse M40). Holger kam bereits nach 39:41 Minuten als 31. der Gesamtwertung (Platz 6 in der Altersklasse M35) ins Ziel.

Beide Starter wurden vom "Stadionsprecher" bereits vor dem Ziel herzlichst begrüßt. Tja, die Nordlichter haben sich halt schon einen Namen in der Frankfurter Laufszene gemacht !

 




Frankfurter Silvesterlauf (31. Dezember 2004)

Am 31. Dezember 2004 startete um 12:00 Uhr der 26. Frankfurter Mainova-Silvesterlauf, der 1. Wertungslauf zum Rosbacher/Mainova-Lauf-Cup 2005. Christian Proföhr und Holger Wulff, die beiden bekannten Nordlichter, waren natürlich mal wieder dabei. Denn es galt nicht nur, die ersten Punkte für den Rosbacher Main-Lauf-Cup 2005 zu sichern, sondern auch die läuferische Verfassung zu überprüfen. Immerhin hatten beide im November 1 Monat lang die Beine hochgelegt und sich anderen Dingen gewidmet. Doch trotz dieser Pause waren beide Läufer mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden. Christian verbesserte sogar seine Zeit von 2003 und landete mit 41:06 Minuten auf dem 194. Platz in der Gesamtwertung (in der Altersklasse M40 bedeutete das der 32. Platz). Holger war zwar etwas langsamer als im letzten Jahr, aber trotzdem mit seiner Zeit von 40:58 Minuten und dem 190. Platz in der Gesamtwertung (in der Altersklasse M35 bedeute das der 48. Platz) recht zufrieden. Darauf läßt sich aufbauen.

lt-nordlichter03.de | juergen@lt-nordlichter03.de